Die Faustregel zur Beurteilung der Kondition lautet:
Katzen sind dann zu dick, wenn man beim Streichen über ihren Brustkorb die Rippen nicht mehr fühlen kann.


sehr mager:
  • Die Rippen, Rückenwirbel und Beckenknochen sind bei kurzem Haar sehr gut zu sehen.
  • Es ist dein deutlicher Verlust der Muskelmasse vorhanden.
  • Auf dem Brustkasten ist keine Fettschicht zu ertasten.

  • Untergewicht:
  • Die Rippen, Rückenwirbel und Beckenknochen sind sichtbar.
  • Die Taille ist deutlich sichtbar.
  • Auf dem brustkasten ist eine sehr dünne Fettschicht zu fühlen.
  • Es ist kaum Bauchfett vorhanden.

  • Idealgewicht:
  • Gut propprtioniert.
  • Die Rippen und Rückenwirbel sind nicht sichtbar, aber gut zu fühlen.
  • Die Taille ist sichtbar.
  • Auf dem Brustkasten ist eine dünne Fettschicht zu fühlen.
  • Wenig Bauchfett vorhanden.

  • übergewicht:
  • Die Rippenund das Rückgrat sind nu schwer zu ertasten.
  • Die Taille ist schwer erkennbar.
  • Auf Brustkasten Rücken und Bauch ist eine Fettgewebeschicht fühlbar.

  • Fettleibigkeit:
  • Die Rippen und das Rckgrat sind unter einer dicken Fettschicht kaum zu ertasten.
  • Auf Brustkasten, Rücken und Bauch ist eine deutliche Fettgewebeschicht vorhanden.
  • Der Bauchumfang ist deutlich vergrössert.